Mittwoch, 1. Februar 2017

462♥ Wolkenaufräumer mal anders + eBook VERLOSUNG

Kennt ihr schon das zuckersüße eBook "Wolkenaufräumer" von LunaJu?
Nein?
Na, kein Wunder, denn das Schnittmuster ist gerade ganz frisch erschienen. 


Eigentlich soll der Wolkenaufräumer beim Aufräumen und Ordnung halten helfen.
Eigentlich....aber nachdem ich und Reißverschlüsse irgendwie keine Freunde werden und ich schon beim zuschneiden des Schnittmusters dachte, dass das auch ein ganz tolles Kissen für eins der Mädchenzimmer abgeben würde, wurde mein Aufräumer dann ganz einfach mal ein einhorntastisches Kuschelkissen.


Mit vielen Applikationen und einer kuschelweichen Füllung.
Also Wolkenaufräumer mal anders. :) 


Das Kissen lädt einfach zum Träumen ein und das Einhorn unter dem Regenbogen hat zusätzlich einen bunten Schwanz aus Tüll von mir verpasst bekommen. So ist es gleich noch viel schöner. 


Weitere wunderschöne Probenähergebnisse findet ihr ab sofort im Blog von LunaJu 
Dort seht ihr dann auch, was für tolles Ordnungstalent der Wolkenaufräumer ist. Und natürlich schöne Fotos von Leuten, die mit Reißverschlüssen umgehen können.
Vielen Dank liebe Kristina, dass ich trotzdem für dich probenähen durfte. :)


Hast du jetzt Lust darauf bekommen, deinen eigenen Wolkenaufräumer zu nähen?
Dann gewinne hier das neue eBook von LunaJu.

Das einzige, was du dafür tun musst, ist bis zum 05. Februar 2017 einen Kommentar hier im Blog zu hinterlassen. 

Teilnahmebedingungen: 
  • der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden
  • um im Lostopf zu landen muss der/die Teilnehmer/in unter diesem Post bis zum 05.02.2017/ 23.59 Uhr einen Kommentar hinterlassen
  • jede(r) kann nur einmal kommentieren, doppelte Kommentare werden von mir gelöscht
  • Kommentare, die nicht mit einer Kontaktmöglichkeit versehen sind, wie z.B. Mail-Adresse, Blog-Adresse, etc. geben bitte ihren (Vor)Namen mit an 
  • für die Teilnahme an der Verlosung musst du eine Email-Adresse besitzen
  • der/die Gewinner/in wird per online Zufallsgenerator gezogen und von mir in diesem Post veröffentlicht 
  • sollte der/die Gewinner/in sich nach Kontaktaufnahme meinerseits nicht innerhalb von 7 Tagen bei mir gemeldet haben, lose ich einen neue(n) Gewinner/in aus

    Viel Glück! :)



Gewonnen hat Tanja, also Kommentar Nr. 2. 
Liebe Tanja, bitte sende mir doch eine Mail man fraukah kringel arcor punkt de, damit du den Wolkenaufräumer auch schon bald selbst nähen kannst. 

Dienstag, 31. Januar 2017

461♥ Ich treulose Tomate!

Oje, habe ich mir nicht vorgenommen, dieses Jahr wieder viel regelmäßiger zu bloggen?
Na der Vorsatz ist ja mal ganz schön in die Hose gegangen.

Dabei ist diesen Monat eigentlich ganz schön viel passiert, was ein paar Zeilen wert gewesen wäre. Aber auch ich muss zu meiner Schande gestehen, dass es viel einfacher ist über Instagram zu kommunzieren.
Und dann ist da ja auch noch dieses Youtube....auch so eine witzige Sache, die ich vor ein paar Monaten einfach mal für die drei Lieblingskinder ausprobieren wollte. Das hat mir dann echt Spaß gemacht und warum nicht mal mehr bewegte Bilder wie immer nur Fotos?



Hier werdet ihr demnächst einen extra Post zum Thema 'Die Zahnspange vom kleinsten Kind' finden.
Denn der Zahnverschönerer ist Anfang des Jahres hier eingezogen und mittlerweile wurde schon 3x am Schräubchen gedreht. Und auch wenn wahrscheinlich nur ich etwas sehe (und der Zahnarzt, der sollte da natürlich auch etwas entdecken (-: ), finde ich, dass man schon eine minikleine wiiiiinzige Veränderung sehen kann. Macht euch da in den nächsten Jahren auf einen ellenlangen Beitrag zu gefasst, denn so eine Zahnfehlstellung Dank Kiefers in Säuglingsgröße ist nicht mal eben in ein paar Monaten korrigiert. 



Und könnt ihr euch das vorstellen?
Es hat doch tatsächlich mal bei uns in der Köln/Bonner-Bucht geschneit?
Gleich am 2. Januar.
Während die beiden großen Lieblingskinder auch den zweiten Tag im neuen Jahr damit verbrachten, ihr Schlafdefizit von Silvester auszugleichen, wurde das kleinste Kind gleich mal in die Schneehose verfrachtet und auf den Schlitten gepackt. Und los ging dann die wilde Fahrt durch die unfassbaren Neuschneemengen von ca. 2cm. Wenn überhaupt.
Aber hey, hier im Rheinland, da schaffen es auch einzelne Schneeflocken den Winter ausbrechen zu lassen und den Verkehr zum erliegen zu bringen. Ok, ganz zum erliegen vielleicht nicht, aber Spielstraßentempo ist dann auf längst freien Straßen angesagt. Alles schon erlebt.



Und Achterbahnfahren haben wir Anfang des Jahres auch gleich erledigt. Man will ja keine Entzugserscheinungen bekommen.
Zu Fünft waren wir im Phantasialand und haben den Wintertraum besucht. Und das kleinste Kind war total stolz, dass ihre Größe endlich für Winja´s Fear&Force ausgereicht hat. Ok, vielleicht fehlte da noch ein klitzekleines Zentimeterchen, aber es war sooo voll, dass das Personal gar nicht so genau kontrolliert hat.
Kleiner Glückspilz, meine Kleinste.



Die Mädels hatten dann am 15.01. einen grandiosen Auftritt mit ihrer Tanzgruppe in der 1.Lachenden Pänz Arena in der LanXess Arena in Köln. Das war natürlich ein mega Erlebnis für sie.
Und abends ging es dann für das größte Kind auf nach Österreich mit ihrer Schulklasse. Eine Woche lang hieß es Skifahren in der Wildkogel-Arena in Neukirchen.
Zum ersten Mal, dass ein Kind von mir länger wie 2 Nächte von zu Hause fort war. Aber so eine Woche geht doch ziemlich fix vorbei. Und dass, wo wir bis auf eine Postkarte nichts vom großen Kind hören konnten. Die Lehrer hatten nämlich absolutes Handyverbot verhangen und so hieß es eine Woche kein Wlan, sondern sich mit den Klassenkameraden beschäftigen.
War für meine Große gar nicht so schlimm. Geht also auch mal ohne.



Mal schauen, was der Februar ab morgen so alles mit sich bringen wird. Ich weiß nur, Schnee braucht es nicht unbedingt sein. Den hatten wir ja schon. ;) 

Samstag, 31. Dezember 2016

460♥ Das war 2016 - der jährliche Jahresrückblick.

Heute Abend ist es also vorbei.
Das Jahr 2016.

Ein Jahr, das ich wie die letzten 4 Jahre mit dem Vorsatz startete, mein Gewicht um einiges herunterzuschrauben. Kennt ihr das? 10 Kilo abzunehmen nehmt ihr euch vor und am Ende des Jahres sind es dann 13 die ihr noch abnehmen müsst? Gut, zugenommen habe ich nicht, immer wieder mal 2 oder 3 Kilo abgespeckt und diese dann nach kurzer Zeit wieder auf den Hüften gehabt. Und dann gleiches Spiel von vorn.
Das soll sich 2017 wieder mal ändern und ich wünsche mir mehr Durchhaltekraft und dass mir auch mal kalorienarme Dinge besonders gut schmecken. ;)

Meine zweite und somit letzte Oma verstarb Ende Januar mit fast 92 Jahren und ich hoffe, dass sie eine hübsche Wolke dort oben gefunden hat. Bestimmt neben meinem Opa und in der Nähe meiner anderen Oma. Das wär schön.
Also habe ich jetzt nur noch einen Opa. In einem halben Jahr 89, für sein Alter noch recht fit, auch wenn mittlerweile die Knochen nicht mehr so wollen. Aber für den morgendlichen Gang zum Bäcker um die Ecke reicht es. Und um seinen Haushalt fast alleine zu führen.
Für ihn wünsche ich mir, dass er auch nächstes Jahr gesund und munter bleibt!

Und mir, dass ich das neue Jahr nicht wieder mit einer ewig langen Erkältung beginne, wie im letzen Jahr.
Wochenlang war ich krank bis ich dann im Februar ins Krankenhaus eingewiesen wurde, weil mein Körper einfach nur noch gestreikt hat und dort erstmal meine fetten Entzündungswerte mit Antibiose bekämpft werden mussten.
Auch nach dem Krankenhausaufenthalt war ich nicht direkt wieder fit. Mein Körper hat lange gebraucht um diese ewige Schlappheit und Abgeschlagenheit wieder loszuwerden.
Man wird halt nicht jünger....gnihihi. ;-)

Die Osterferien verbrachten wir wieder an der wunderschönen Ostsee.
Sie ist immer noch da, die ganz große Ostseeliebe!

Im Mai bastelten die 3 Lieblingsmädels und ich einen Biergarten für den Papa zum Vatertag und das kleinste Lieblingskind erlebte in der Schule ein tolles Zirkusprojekt. Zum Abschluß ging es in die Manege und alle kleine Artisten zeigten, was sie in der aufregenden Schulwoche gelernt haben.
Und ich versüßte mir den Mai mit selbst eingekochten Rharbarber-Sirup.


Der Juni stand ganz im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft und ich kochte Marmelade in den Farben schwarz-rot-gold ein.
Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ich mich seit September ´15 ehrenamtlich engagierte, konnte aufgelöst werden und somit habe ich seitdem wieder ein paar freie Vormittage und Nachmittage für mich. Und ich freue mich immer sehr, wenn ich einem "meiner" Flüchtlingskindern über den Weg laufe und sehe, wie toll sie sich integriert haben und integriert wurden. Auch wenn es viele gibt, die nach den Geschehnissen des Jahres 2016 den Kopf schütteln werden - ja, es gibt schwarze Scha e! Aber der Rest hat einfach nicht verdient, deswegen leiden zu müssen!
Und ich erreichte einen riesigen Meilenstein. Meine letze Vorsorgeuntersuchung beim Onkologen stand an und seit Juli bin ich seit 5 Jahren krebsfrei *Konfettiwerf!*.

Unseren Sommerurlaub verbrachten wir in Spanien.
4 1/2 Wochen Sonne, Strand und Meer. Und jede Menge Erholung. Hach, das war sooo schön!
Ende August startete dann das neue Schuljahr.
Das kleinste Kind kam in die 2. Klasse, das mittlere in die 6. und das große Kind in die 7.
Für das kleinste Kind ging es dann ganz zu Anfang des Schuljahres aufregend weiter, sie musste operiert werden und bekam beidseitig Paukenröhrchen gelegt und die Rachenmandeln entfernt.
Seitdem haben Ohrenschmerzen bei ihr keine Chance mehr und sie kann endlich viel besser hören.

Im September wurde ich wieder ein Jahr älter und gleichzeitig läutete ich die Geburtstagssaison im Hause K. ein. Wir alle haben mit wenigen Wochen Abstand Geburtstag. Sogar unsere Kaninchen liegen mit ihren Geburtsdaten in diesem Zeitraum. Witzig, ne?

Die Herbstferien im Oktober verbrachten wir wieder an der Ostsee. Dort feierten wir auch den 8. Geburtstag des kleinsten Lieblingskindes. Sie hatte als Geburtstagsüberraschung ein richtig aufregendes Erlebnis. Im HansaPark durfte sie Teil der Seelöwen-Show sein und zusammen mit Seelöwen Diego auf der Bühne stehen.
Ende Oktober feierten wir dann den Geburtstag des Mannes und des mittleren Lieblingskindes, die immer den perfekten Tag zum feiern hat. Nämlich Halloween. Sie ist halt unser kleines Halloweenchen. :-)

Seit November haben wir einen Teenager im Haus leben.
Das große Lieblingskind wurde 13. 13! Ich kann es immer noch nicht glauben!

Der Dezember ist nun heute Abend auch vorbei.
Der Weihnachtsmonat, auch wenn ich es dieses Jahr nicht schaffte so richtig in den Adventsmodus umzuschalten, war es ein schöner Monat. Wir besuchten mehrere Weihnachtsmärkte, nutzen die meist sonnigen Wochenenden für schöne Spaziergänge und machten es uns zu Hause gemütlich mit Kerzenschein und Lichterglanz.

Und jetzt bin ich gespannt, was das Jahr 2017 mit sich bringen wird.
Ich wünsche mir ein entspanntes, glückliches Jahr mit einer großen Portion Gesundheit und friedlichen Zeiten. 

Freitag, 25. November 2016

459♥ von Schachtelglück und Regenbogenduschen ~ Willkommen im Leben einer Teenie Mum!

Diese Woche ist bei uns das große #schachtelglück eingezogen.
Kennt ihr nicht?
Ich als Mama von pubertierenden Mädchen schon!
Dank Youtube, Instagram und Co. entdecken die Lieblingsmädels schon lange vor Erscheinen diverser Produkte, dass da bald etwas neues in den Regalen steht, dass man uuuuunbedingt haben muss.



Also marschierte ich am Mittwoch morgen pünktlich um 8.00 Uhr zu dm, um alle 5 Boxen #schachtelglück für meine Mädels zu besorgen. Hahaha, ich alte Schachtel zwischen all dem jungen Gemüse zwischen einer Palette Kosmetikboxen diverser Youtuberinnen im Kampf darum, die heiß begehrten Pappschachteln zu ergattern.
Das war bestimmt ein interessantes Bild. ;)


Donnerstag Morgen dann das gleiche Spiel noch einmal.
Dieses Mal sollte es die Regenbogen Dusche mit dem pummeligen Einhorn drauf sein.
Und wieder war ich erfolgreich! :)

Call me Supermom!
Und Willkommen in meinem Leben als Teenie Mum. 




Mittwoch, 16. November 2016

458♥ Und zack, hab ich einen Teenie im Haus. Das große Lieblingskind wird 13!

Heute vor 13 Jahren änderte sich mein Leben, denn ich wurde zum ersten Mal Mutter.
Unglaublich, dass das wirklich schon 13 Jahre her sein soll!
Happy Birthday mein wundervolles Kind! ♥


Mit 13 Jahren bist du 166cm groß. Nur noch wenige Zentimeter und du hast mich ein! Wahnsinn, warst du doch vor 13 Jahren gerade mal 48cm groß!
Du und trägst mittlerweile Kleidung in Konfektionsgröße XS und Schuhe kaufen wir in Größe 38, manchmal auch schon in 39. 

Mittlerweile bist du in der 7. Klasse und es läuft weiterhin wirklich gut in der Schule.
Du bist fleißig, lernst selbstständig und schonst da echt meine Nerven. 
Gut, dass ist nicht immer so, es gibt auch Tage, an denen ich dich ständig darauf hinweisen muss, dass du jetzt mal dein Handy wegpacken sollst um Latein- oder Englischvokabeln zu lernen, da hat sich zum letzten Jahr absolut nichts dran geändert, außer dass dich nun auch noch diese blöde Minecraft-Zockerei in den Bann zieht. Und Youtube findest du auch ganz toll. 
Aber solange deine Noten so klasse sind, wie jetzt, darf ich ja nicht meckern, nicht?!?
Auch dieses Jahr wurdest du ,wie schon in den letzten beiden Schuljahren, zur Klassensprecherin gewählt. Ganz ehrlich? Nach dem Trara Anfang des Jahres, hätte ich nicht gedacht, dass du noch einmal Lust auf dieses Amt hättest. Aber Hut ab, du ziehst das durch!
Leider musstest du mit dem Handballspielen aufhören, da unser Sportverein keine Mädchenmannschaft hat. Eigentlich hättest du sehr gerne weitergespielt, aber 3x die Woche zum Tranining nach Bonn fahren, war für dich keine Option. Und für mich auch nicht, obwohl ich natürlich gerne Mama-Taxi gespielt hätte, wenn du es gewollt hättest.  
Dafür tanzt du noch weiterhin 2x die Woche im Karnevalsverein.
Zur Zeit dein einziger außerschulischer Sport, aber das ist auch ok so.
Denn nächsten April startet auch schon dein Konfirmandenunterricht und Zeit zum Verabreden soll ja auch noch sein. 

Deine besten Freunde sind immer noch deine Kindergartenkumpels, fast 10 Jahre seid ihr jetzt schon so dicke miteinander.

Im Spätsommer hattest du einen kleinen Unfall mit deinem Longboard. Etwas zu mutig hast du dich den steilen Abhang am Rhein runterrollen lassen. In der Hand mein Smartphone um Pokemons zu jagen. Leider hast du dich während des Sturzes dafür entschieden, mein Handy zu retten. Seitdem ziert dein Knie eine 4cm lange Narbe.
Und nun bist du schon 13 Jahre alt.
Kein Kind mehr.
Und auch wenn du bald größer sein wirst wie ich, wirst du trotzdem immer mein kleines Kind bleiben! Und ich werde mich immer an den Moment erinnern, als wir uns zum ersten Mal in die Augen sahen. Liebe auf den ersten Blick! 
Ein Leben lang!

Ich hab dich wahnsinnig lieb!
Bis zum Mond und wieder zurück!